Tourism Organisation of Tivat

Lokalattraktionen

Lokal attraktionen

Der Stadtparkvirtual tour

Die außerordentlich guten klimatischen Bedingungen wurden es ermöglicht, dass im Park von Tivat, der der größte in der Bucht ist, viele verschiedene Arten von egzotischen Pflanzen gedeihen, die von Seeleuten aus aller Welt mitgebracht worden sind.

Gornja Lastva – virtual tour

Es befindet sich im Hintergrund der Stadt Tivat, 300 m über dem Meeresspiegel, an den Hängen des Berges Vrmac. Das ist ein ländliches von der Küste entfernten Dorf, das den Besuchern in Ruhe der Olivenhaime einen wunderbaren Blick auf den Bucht bietet. Es wurde schon im 14. Jahrhundert erwähnt und ist eine selten wohlbehaltene ländliche Einheit, die viele Ausflüger und Touristen anzieht. Diese kleiner Ort im mediterranischen Stil zieht die Touristen einfach mit seiner Würdigkeit heran.

Aus Stein gebaut und in üppigen Vegetation der mediterranischen Gewächsen verborgen stellt es ein wunderschönes Ambiente dar. Es geht um das Ambiente, das durch viele Jahre mit dem zeitgenössischen Ausbau nicht gestört wurde, sondern wurde die Entheit der traditionellen Ausbau erhalten. Hier gibt es auch die Ölmühle (aus dem XIX Jahrhundert) in der man die Oliven noch immer, als ehemals, mahlt. Die Mühle spiegelt auch ein kulturelles Merkmal, weil es viele singende Bewohner die Olivenölherrstellung genießen.

Gornja Lastva ist 3 km von dem Stadtzentrum entfernt und es stellt einen Reichtum für die Stadt Tivat dar, weil man auf so kurze Entfernung modernes und ländliches Tourismus verbinden kann.

Villa Buća – virtual tour

Es befindet sich im Stadtzentrum. Dieser Komplex stellt eine harmonische Rainessance-Einheit mit einigen spätgotischen Details. Es besteht aus fünf Gebäude: Wohnhaus, Ökonomenhaus, Kirchlein – eine Kapelle, die zu Hl. Mihailo gewidmet ist, dann aus Veranda mit dem Mehrzweckeingang.

Heute ist es ein zum Leben wiedererwecktes Denkmal mit moderner Funktion: drinnen gibt es die Galerie der Stadt Tivat und im Garten gibt es ein kleines Sommertheater.

Hier organisiert man Ausstellungen, literarische Abende, Konzerte u.a. Das ist alles im Rahmen vom Kulturzentrum Tivat, das noch immer über einen Kinosaal, bzw. den Theatersaal verfügt.

Prevlaka („Die Blumeninsel“) – virtual tour

Auf der Halbinsel Prevlaka befinden sich die Überbleibseln des Klosters des Hl. Erzengel Michael, das eine der wichtigsten Epochen in diesem Bereich, IX – XIV Jh, gezeichnet hat. An diesem Ort befand sich wahrscheinlich ursprünglich Benediktinerkloster und ab Mitte des XVIII Jahrhunderts hatte Heiliger Sava den Metropolitanstuhl von Zeta in Prevlaka gesetzt. Es gibt noch immer die Reste des Klosters. In der Nähe der Kirche wurde im XIX Jahrhundert auf der Ostseite die Dreifaltigkeitskirche von der Gräfin Ekaterina Vlastelinović gebaut. Das ist eine der wichtigsten natürlichen und kultur-historischen Einheit.

Vrmac – Wanderparadies

Ein Paradies, das die schöne Wanderwege in der Schönheit der unberuhrten Natur bietet, wo Ihre Schritte leise rauschen und Musik schaffen, der Sie nicht widerstehen können. Dieses Paradies schützt stolz zwei Städtchen, Tivat und Kotor, und richtet den wunderbaren Blick auf ihren Geist, bzw. zu den Buchten von Tivat und Kotor.

Solilavirtual tour
Diese Lokalattraktion der Stadt Tivat ist eine Oase der unberührten Natur, die den Zufluchtsort einer sehr seltenen Vogelarten bietet. Es geht um Flamingos und kleine Kormorane, am stärksten gefährdeten Vögel in Europa. Solila geben der Stadt Tivat die Moglichkeit, in die Welt der Ökotourismus zu treten, einleitend in ihre Angebot Birdwatching, wie eine neue Art des Tourismus. Nach dem Masterplan für die Tourismusentwicklung in der Bucht von Kotor, ist dieses Gebiet als ornitologischer Park vorgesehen.

Schulschiff „Jadran“ – virtual tour

Das Schulschiff „Jadran“ wurde in deutscher Werft „H.C.Stulken Sohn“ in Hamburg, im Zeitraum ab 04. September 1930 bis 27. Juni 1933, gebaut. Es ist am 16. Juli 1933 in Tivat hineingefahren, wo noch heutzutage sein Haupthafen ist.

Dieses Schiff hat so weit gereist, mehr als 400.000 nautische Meilen, besuchte fast alle Häfen in Europa, von dem Schwarzen Meer bis zur Ostsee. Die interessanteste und längste Reise war die Strecke Dubrovnik-New York-Boston-Dubrovnik im Zeitraum von 20. April 1938 bis 21. Juni 1938.

Die Sammlung des maritimen und industriellen Erbes

Innerhalb der Porto Montenegro Siedlung wurde im Museum „Die Sammlung des maritimen unnd industriellen Erbes“ von Tivat geöffnet.

Im Rahmen dieser Kulturinstitution gibt es zur Zeit über hundert Gegenstände mit begleitender historischen Geschichte und Fotoausstellung der alten Stadt Tivat und des Arsenals.