Tourism Organisation of Tivat

Tivat info

Tivat befindet sich im zentralen Teil der Bucht von Kotor, unter dem Lovćen-Zweig Vrmac (710m), der sich von der nordöstliche Stadtseite streckt. Gegenüber streckt sich die Bucht von Tivat, die auch die größte der vier Buchten in der Bucht von Kotor darstellt. Die Bucht der Tivat nimmt mit ihrem einzigartigen Aussehen jeden Besucher ein.

Tivat umfasst eine Fläche von 46 km2, von denen circa 5 km2 am offenen Meer liegt.

Sie hat circa 15 000 Einwohner. Die geographische Lage ist 42°26´ nördlicher Breite und 18º42´ östlicher Länge.

Entlang der Küste findet man kleine attraktive Häfen, Buchten und zahlreiche Strände, deren Fläche circa 30 000 m2 beträgt.

Mit der Lage in der Bucht von Kotor, mit der Buchten, mit Halbinsel Prevlaka und Insel Sankt Marko, und mit berühmtem Strand Blaue Horizonte, wurde Tivat als die attraktive touristische Destination auf die touristischen Karten markiert.

Anreise Tivat


LUFTVERKEHR

FLUGHAFEN TIVAT, 2,5 km vom Stadtzentrum entfernt, ist für den Empfang einer großen Zahl der Touristen ausgestattet, die mit regelmäßigen und Charterflügen aus der ganzen Welt (Paris, Prag, Berlin, Hannover, Rom, Moskau…) nach Montenegro und Montenegrinische Küste kommen.

Flughafen Podgorica ist 90 km entfernt.

Flughafen Ćilipi ist 44 km entfernt.

Informationen: 032 671 337

JAT Filiale: 032 671 186

Zollamt: 032 671 528

MNE Airlines: 032 670 500

SCHIFFSVERKEHR

Tivat hat keinen direkten Fährverbindung zur Zentreen in Italien, aber im Hafen von Bar, der 65 km entfernt ist, gibt es regelmäßige Verbindungen zu Bari. Ausgedehnte Promenade in Tivat bietet den Nautikern die Möglichkeit, kleinere Schiffe und Jachten zu binden, und die Marine Kalimanj verfügt über 330 Liegeplätze für Boote und andere Wasserfahrzeuge.

Porto Montenegro

Es gibt auch fünf Hafen Grenzübergänge: Bar Hafen, Kotor Hafen, Budva Hafen, Zelenika Hafen und Risan Hafen.

Transatlantische Schifffahrt Bar: 030/312 366,

030/311 645

Mercur Adriatica & Co.

030/313 617,

030/313 618

SCHIENENVERKEHR

wird in Richtung der Hauptschienenverkehr Bar-Podgorica-Beograd durchgeführt.

Bar: 030 312 210

Podgorica: 020 633 663

STRAßENVERKEHR

Tivat ist mit vielen Stadtbuslinien (regelmäßigen und saisonalen) verbunden. Im lokalen Verkehr können Sie nach Orten Radovići, Krasići, Lepetane und Brda (Ostrvo Cvijeća – Blumeninsel) reisen.

Busbahnhof Tivat: 032/672 620

GRENZÜBERGÄNGE

Mit Kroatien: Debeli brijeg, Kobila

Mit Serbien: Kula, Vuče, Dračenovac, Dobrakovo, Čemerno, Ranče und SEV Bijelo Polje

Mit BIH: Sitnica, Vilusi, Vracenovici, Šula, Krstac, Nudo, Vraćenovići, Ilino Brdo, Šćepan polje und Metaljka

Mit Albanien: Božaj, Sukobin, SEV Tuzi, Gnčar

FAHRZEUGVERSICHERUNG UND STRAßENMAUT

Kfz-Versicherung ist obligatorisch und wird an den Grenzübergängen durchgeführt. Von dieser Verplichtung wurden die Bürgen aus den Ländern, mit denen Montenegro einen speziellen Vertrag hat, befreit. Also gilt die grüne Karte für folgende Länder: Albanien, Andorra, Österreich, Belgien, BIH, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Estonia, Finnland, Frankreich, Ungarn, Marokko, Malta, Deutschland, Griechenland, Island, Irland, Italien, Lettland, Luxemburg, Mazedonien, Moldawien, Norwegen, Portugal, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Niederlande, Großbritannien, Tunesien, Turkei, Ukraine, Israel und Iran.

VISEN

Ein Aufenthalt in Montenegro ist bis 30 Tage ohne Visum möglich für Staatsbürger der folgenden Staaten: BR Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Großbritannien, Irland, Spanien, Portugal, Griechenland, Dänemark, Schweden, Finnland, Österreich, Schweiz, Norwegen, Island, Zypern, Monaco, Malta, Liechtenstein, San Marino, Vatikanstadt, Andorra, Estland, Lettland, Litauen, Tschechien, Slowakei, Polen, Russland, Ukraine, Weißrussland, Moldawien, Albanien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Slowenien, Kroatien, BIH, Mazedonien, USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Japan und Israel.

Staatsbürger anderer Länder müssen für die Einreise nach Montenegro ein Visum bei unseren diplomatischen und konsularischen Vertretungen im Ausland beantragen.

WÄHRUNG

In Montenegro nutzt man als Zahlungsmittel gemeinsame europäische Währung, den Euro (EUR) (€).

Geschichte der Stadt


Über die Herkunft des Namens Tivat gibt es drei verschiedene Meinungen. Im Rahmen der ersten Meinung wurde der Name Tivat aus dem Namen der illyrischen Königin Teuta ausgeleitet, die für eine Weile ihre Residenz in Risan hatte, und vielleicht hatte sie auch Landsitze in der Nähe von der heutigen Stadt Tivat.

Anderer Meinung nach, konnte der Stadtname von den Namen der christlichen Heiligen ausgeleitet werden, wie z.B. sanctus Theodorus, Theodosius, Theodotus, Theodulus oder mittelalterlich (XII Jahrh.) Theudo, Teodo.

Die dritte Meinung ist sehr kurz und ohne ausführliche Erklärungen. Dieser Meinung nach, stammt der Stadtname aus dem keltischen Wort “touto”, dessen Bedeutung „die Stadt“ ist.

In der Geschichte der Bucht von Kotor unterscheidet man klar die folgende Zeiträume: illyrische Zeit, römisch-byzantische Zeit, serbische Zeit, venezianisch-türkische Zeit und österreichische Zeit. Die Küsten der Bucht von Tivat wurden durch alle diesen Perioden gegangen, wovon viele archäeologische Funde, bestehende Denkmäler antiker Architektur, wie auch schriftliche historische Quellen zeugen.

Für die Illyrerzeit, die mit dem Untergang illyrischer Staat im Jahr 168-7 v.Chr beendet wurde, gibt es nur wenige archäologische Funde. Die Römerzeit ist viel reicher. In der älteren Literatur wurde es die Meinung angeführt, laut der im Bereich von Bobovište (heutige Kalardovo) eine alte Stadt gewesen war. Man dachte, dass sich auf diesem Platz auch alte Acruvium befunden hatte. Es gibt solche Meinungen auch heute, die nicht immer zu Bobovište gebunden werden, sondern auch zu anderen Lokalitäten in die nähere oder weitere Umgebung der Stadt Tivat.

Zeit der serbischen Herrschaft in Kotor beginnt am Ende des Jahres 1185. Von da an bis zum Jahr 1370 befand sich die Stadt Kotor mit ihrem Bezirk im Rahmen der serbischen mittelalterlichen Staat von Nemanjići. Im XIII Jahrhundert, in Prevlaka bei Tivat, hat Sankt Sava, bei der Gründung der serbische Kirche, den Sessel des Bishofs von Zeta gesetzt und da auf die Reste des Benediktinerklosters wurde ein Kloster gebaut, der dem Erzengel Michael gewidmet war.

Im Jahr 1420 hatte die Republik von Venedig den Kotor-Bezirk okkupiert, wie auch Halbinsel Luštica und Prevlaka.

Die Zeit von der Ankuft der Venezianer bis zum Ende des XIII Jahrhunderts ist durch häufige Konflikte zwischen Venezianer und Türken charakterisiert.

Entfernungen


TIVAT – km time cca
KOTOR (bay) 17 18min
            (tunnel Vrmac) 11 12min
PERAST 28 27min
BUDVA 25 25min
BEČIĆI 30 31min
HERCEG NOVI  (bay) 52 55min
                       (ferry) 20 30min
PETROVAC 41 37min
BAR 64 57min
ULCINJ 86 1:17
CETINJE 37 45min
PODGORICA 82 1:12
RIJEKA CRNOJEVIĆA 52 53min
NIKŠIĆ 136 2:03
DUBROVNIK 68 1:34
ŽABLJAK 182 3:05
KOLAŠIN 140 2:06
BEOGRAD 470 7:11
SPLIT 280 4:51